Was machen Gestaltende für visuelles Marketing eigentlich?

Als Gestalterin und Gestalter für visuelles Marketing (auch Dekorateur oder Visual Merchandiser genannt) bist du für verkaufsförderne Maßnahmen zuständig: Du präsentierst Ware, Produkte oder Dienstleistungen. Werbung, PR und Eventplanung steht auch auf deinem Programm. Im visuellen Marketing dekorierst du Schaufenster bzw. Räumlichkeiten und planst Events und Verkaufsaktionen um Kunden zu gewinnen. Dabei spielen aktuelle Trends eine große Rolle. Du arbeitest mit Licht, Farben und verschiedenen Materialien. Auch die Arbeit mit Grafikprogrammen gehört dazu.

All das geschieht natürlich im engen Kontakt zum Auftraggeber, denn auch Kundenkontakt ist ein wichtiger Bestandteil des Berufs.

Der Beruf der Gestalter/in für visuelles Marketing (früher Schauwerbegestalter) ist vielfältig und individuell. Hauptsächlich arbeiten sie im Einzelhandel (Modehäuser, Einrichtungshäuser etc.) oder bei Messe- und Kongresszentren.

Hier gestalten Sie Verkaufs- und Ausstellungsräume, dekorieren Schaufenster, nutzen Folien, Holz, Schrauben, Stifte und vieles mehr um das Interesse des Kunden zu wecken.

Wie läuft die Ausbildung oder Umschulung ab?

Diese Materialien verwenden Gestalter für visuelles Marketing (Ausbildung/Umschulung)

Wie läuft eine Ausbildung oder Umschulung im visuellen Marketing ab?

Du bist kreativ, arbeitest gerne handwerklich und möchtest Gestalter / Gestalterin für visuelles Marketing werden? Hier gibt's Infos rund um die Ausbildung und Umschulung mit IHK-Abschluss in Berlin

Die Ausbildung für Gestalter/innen im Bereich visuelles Marketing dauert in der Regel 3 Jahre (Verkürzungen sind im Einzelfall möglich). Die IHK-Prüfung besteht aus einem praktischen und einem schriftlichen Teil. Der praktische Teil besteht aus einem Arbeitsauftrag: Dabei geht es z.B. um die Entwicklung und das Umsetzen einer Gestaltungskonzeption, um die Anwendung von Gestaltungsmitteln, um Inszenierungen von Räumlichkeiten und das Nutzen von Typografie und Computerprogrammen. Der schriftliche Teil enthält Themen wie Visuelle Verkaufsförderung, Projektplanung sowie Wirtschafts- und Sozialkunde.

Oftmals ist ein Mittlerer Schulabschluss / Realschulabschluss Voraussetzung für die Ausbildung zum Gestalter.

Eine Umschulung zum Gestalter für visuelles Marketing hingegen dauert nur 2 Jahre. Genau wie bei der Ausbildung endet die Umschulung mit der IHK-Prüfung (praktischer und theoretischer Teil). Auch hier ist der Mittlere Schulabschluss grundsätzlich Voraussetzung.

Die Finanzierung oder Förderung der Umschulung kann z.B. von der Agentur für Arbeit, der Rentenkasse oder der Berufsgenossenschaft übernommen werden. Das ist abhängig vom Einzelfall. Dazu befragt man am besten seinen Berater vor Ort.

Was verdienst du als Gestalter/in für visuelles Marketing?

Tauche in die aufregende Welt der Farben, Formen und Werkstoffe ein! Worauf wartest du noch? Einen Bildungsanbieter für eine schulische Ausbildung oder Umschulung in Berlin findest du hier. 

Diese Materialien nutzen Gestalter für visuelles Marketing in ihrem Beruf.

Was verdienen Gestaltende für visuelles Marketing?

Das Einstiegsgehalt liegt zwischen 1400 - 1800 EUR monatlich (Quelle: ausbildung.de).

Nach abgeschlossener Ausbildung / Umschulung (mit IHK-Abschluss) kannst du dich in folgenden Bereichen weiterbilden, um up-to-date zu bleiben:

  • Farblehre, Bild- und Schriftgestaltung, Kunstmalerei und Grafik
  • Raumgestaltung, -ausstattung, Licht- und Beleuchtungstechnik
  • Werbung, Verkaufsförderung

Natürlich kann man sich auch mit einem Studium weiter qualifizieren. Zum Beispiel Innenarchitektur, Kommunikationsdesign, Produkt- oder Mediendesign.

Was sagen Azubis zur Umschulung oder Ausbildung zum Gestalter / zur Gestalterin für visuelles Marketing?

Diese Materialien nutzen Gestalter für visuelles Marketing in ihrem Beruf.

Lerne angehende Gestalter für visuelles Marketing kennen!

Nina berichtet über ihre Ausbildung zur Gestalterin für visuelles Marketing in Berlin

Nina, 20 Jahre, aus Berlin

Letztes Jahr hab ich mein Abi gemacht und stand dann, wie viele andere, vor der Frage, was ich machen will. Ich wollte gern was Kreatives machen, das stand für mich fest. Deswegen hab ich mich für verschiedenste kreative Studiengänge hier in Berlin beworben, allerdings nur Absagen bekommen. Also kam ich zu meinem Plan B: Ich entschied mich dafür, vor dem Studium noch eine Ausbildung zu machen, was "handfestes" wie mein Vater immer sagt.

Bei der Berufsberatung hatte man mir schon den Beruf der Gestalter für visuelles Marketing an's Herz gelegt. Man arbeitet handwerklich und muss kreativ sein! Meine Ausbildung läuft echt gut! Hab' viel Spaß, lerne viel Neues! Ich denke, es war der richtige Weg so, denn ein Studium kann ich im Anschluss ja immer noch machen!

Einblick in Tansus Umschulung zur Gestalterin für visuelles Marketing

Tansu, 32 Jahre, wagt den Neuanfang:

Ich habe mich für eine Umschulung zur Gestalterin für visuelles Marketing entschieden, weil ich kreatives und handwerkliches Arbeiten schon immer mochte. Ich fotografiere gern, nähe gern und außerdem komme ich aus dem Handwerk: Ich hab ursprünglich Zahntechnikerin gelernt. Nachdem ich dann mein Kind bekommen habe, war es schwer wieder in den alten Beruf einzusteigen: So viele Technologien und Verfahren haben sich geändert. Also habe ich für einen Neuanfang gekämpft und bin froh, dass ich jetzt eine Umschulung machen darf, um neu zu starten.